Der babylonische Fischgott mit der Original-Tiara


Papst Innozenz III.
mit der Papst-Tiara

 

 

 
Tiara und Mitra sind babylonischen Ursprungs
   


Die Tiara trug einst
der Babylonische Fischgott

Die Tiara, die Krone, die der Papst trägt, kann man in ihrer Form mit dem identifizieren, was auf assyrischen Tafeln von »Göttern« oder »Engeln« getragen wird - ist also ebenfalls nicht christlichen, sondern heidnischen Ursprungs.

Auch die Mitra
ist heidnischen Ursprungs

Man findet die Mitra als Hut des Dagon (babylonischer Fischgott) z.B. auf einer mesopotamischen Skulptur. Die Mitra symbolisierte ursprünglich den Kopf eines Fisches. Das Urchristentum der Frühzeit war nur von kurzer Dauer. Schon im zweiten und dritten Jahrhundert unserer Zeitrechnung wurde die ursprüngliche Lehre des Nazareners durch Bischöfe beseitigt und an ihre Stelle ein Machtsystem heidnischer Prägung gesetzt. Die Vorlage dazu lieferten heidnische Mysterienkulte aus Rom, Griechenland, Ägypten und Babylon.


Der Fischgott Dagon
mit der ursprünglichen Fischkopf-Mitra

Papst Paul VI.
trägt seine Mitra

Das alles hat
mit Christus nichts zu tun!
       
 

 

Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Dieter Potzel, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld