Wie trete ich aus der Kirche aus?

In Deutschland genügt - je nach Bundesland - ein Besuch beim örtlichen Standesamt oder Amtsgericht (bitte Personalausweis mitnehmen und gegebenenfalls Heiratsurkunde!) In Österreich meldet man sich im Magistrat der Stadt oder bei der Bezirkshauptmannschaft der Gemeinde ab. In der Schweiz genügt ein formloses Schreiben an das zuständige Pfarramt, manchmal ist auch ein Schreiben an die politische Gemeinde möglich.
 


Detailliertere Informationen:
http://www.spart-euch-die-kirche.de/0327409c7110bfd05/index.html

 

 

Kirchenaustritt jetzt:
"Ziehet aus
von ihr, mein Volk!
"

   

Wer nicht weiß, wie er dieser 2000jährigen Hoch-Unkultur endlich den Rücken kehren kann, der erhält in der Bibel einen Hinweis. In der Offenbarung des Johannes lesen wir: “Ziehet aus von ihr, mein Volk, auf dass ihr seiner Sünden nicht teilhaftig werdet” (Offenbarung 18, 4; der Satz kann wörtlich auch mit "Tretet aus von ihr, mein Volk" übersetzt werden). Immer mehr Christen lassen sich von den uralten Drohungen der alten Schlange nicht mehr schrecken. Sie erfassen: Gott ist ein Gott der Liebe, der alle Seine Kinder wieder bei sich haben möchte. Es gibt daher keine ewige Verdammnis - eine solche zu verkünden ist eine Verhöhnung Gottes. Immer mehr Menschen tun daher den Schritt aus dem Bauch der Schlange heraus und stellen fest: Um Gott näher zu kommen, ist eine äußere Religion nicht nur überflüssig, sondern hinderlich. Der Weg zum Herzen Gottes ist der Weg der täglichen Selbsterkenntnis seiner Fehler und Schwächen, der echten Reue, des Vergebens und Um-Vergebung-Bittens, der Wiedergutmachung und des Nicht-Mehr-Tuns. Dazu braucht es keine Priester und Dogmen, sondern vor allem ein ehrliches, Gott zustrebendes Herz.

       
 

 

Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Dieter Potzel, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld